Liebe Gartenfreundinnen und Gartenfreunde

Am 31.01.2019 fand die jährliche Jahreshauptversammlung sowie auch die Gesellschafterversammlung der StWaG statt.

Zur  Gesellschafterversammlung StWaG:

Trotz aller Bemühungen der 1. Geschäftsführerin Ella Lesnowski war es nicht möglich einen Gesellschafter für den Posten des 2. Geschäftsführers zu gewinnen. Somit bleibt dieser Posten auch weiterhin unbesetzt.

Erfreulich ist, dass Ella Lesniowski mittlerweile von zwei Technischen Mitarbeitern unterstützt wird.

Zum einen Sergiy Fedyunin Garten 205 und Kamil Grzelak aus Garten 33.

 

Jetzt das Wichtigste zur Jahreshaupversammlung.

In diesem Jahr standen die Posten des 2. Vorsitzenden, 1. Kassierers, 2. Schriftführers und des Fachberaters zur Wahl.

Für die Wahl des 2.Vorsitzenden wurde neben Gunther Bossmann auch Niklas Oelmann Garten 144 von den Anwesenden vorgeschlagen. Bei der anschließenden Abstimmung wurde Niklas Oelmann mehrheitlich zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt.

Für den 1.Kassierer wurde Wolfgang Arndt zur Wiederwahl vorgeschlagen und mit einer Gegenstimme wiedergewählt. Der Posten des 2.Schriftführers bleibt auch weiterhin unbesetzt.

Für den Fachberater wurde Ina Christiansen zur Wiederwahl und zusätzlich Thomas Bossmann vorgeschlagen. Nach anschließender Abstimmung wurde Ina Christiansen mehrheitlich wiedergewählt, somit wird sie auch weiterhin als Fachberaterin für unseren Verein zur Verfügung stehen. Die Gartenfreunde Eckhard Bruns und Dieter Herrmann wurden als Revisoren einstimmig wiedergewählt. Für den ausgeschiedenen Werner Blanke konnte als 3. Revisorin die Gartenfreundin Eva Maria Eggers gewonnen werden und wurde von den Anwesenden einstimmig gewählt.

Der eingereichte Antrag 1 zum Einsatz von Maschinen in der Zeit von 8-19 Uhr in den Monaten von November bis Februar musste einstimmig beschlossen werden. Dieser Antrag wurde mit 4 Gegenstimmen abgelehnt, aus diesem Grund wurde Antrag 2 Änderung der Ruhezeiten zurückgenommen.

Antrag 3: die Bindung an ein Sommerfest alle 2 Jahre aufzuheben wurde mit 5 Gegenstimmen angenommen. Dem Antrag 4 zur Streichung des Festausschussbeitrags wurde einstimmig von den anwesenden Mitgliedern zugestimmt.